100 Jahre FWV in Langenargen

- Daueraussstellung im Rathaus

how to develop own website

Freie Wählervereinigung (FWV) Langenargen

Wissen sie, dass wir keine Partei sind?
Und genau das macht uns aus! In Langenargen sind wir eine starke politische Kraft. Bei uns können Sie sich einbringen und mitgestalten.

Mobirise

Vertreter im Gemeinderat

Die aktuellen Gemeinderatsmitglieder der Freien Wählervereinigung

Unsere Ziele

Für was stehen die Freien Wähler, was sind Ihre Ziele...?

Termine

Sitzungen des Gemeinderates 2020, jeweils 17:00 Uhr 

27. Juli
28. September
19. Oktober
23. November
14. Dezember

Kontakt

Schreiben Sie uns eine Nachricht!

Stellungnahme FWV Langenargen zum Thema Gräbenen IV 

Am 09. Dezember 2019 beschloss der Gemeinderat das Bebauungsplanverfahren „Gräbenen VI“ nach §13b Baugesetzbuch, das ein beschleunigtes Verfahren vorsieht und bis Ende Dezember 2021 abgeschlossen sein muss.

Für Gräbenen VI gibt es schon seit 2013 Pläne des damals beauftragten Büros Kienzle, Vögele, Blasberg GmbH. Diese Pläne wurden immer wieder überarbeitet. Auch gibt es eine Untersuchung den Schallschutz betreffend durch ein Ingenieurbüro. Im Frühjahr 2020 wurden dem neuen Gemeinderat erstmals diese Pläne des Büros Kienzle, Vögele, Blasberg sowie die Schallschutzuntersuchung vorgestellt.

Die FWV erarbeitete daraufhin ein sogenanntes Lastenheft, d.h. Anregungen und Vorschläge für das Bebauungsplanverfahren, das der Verwaltung zugesandt wurde (siehe Anlage 1). Unser Anliegen im Lastenheft ist es, vielfältigen, „bezahlbaren“ Wohnraum mit guter, funktionsfähiger Qualität zu schaffen. Grundstücksgrößen, Wohnungsgrößen, Geschossigkeit, Erschließung, Grünzug, Quartiersplatz, Straßenführung, Lärmschutz zur Bahn, Durchblicke Richtung Obstfeldern etc. sind wichtige Punkte, die zur Diskussion stehen. Gräbenen VI schließt sowohl an ein bestehendes Wohngebiet als auch an die freie Landschaft an, liegt am Ortseingang und hat somit eine hohe Bedeutung für das Ortsbild.

Inzwischen liegt auch die Beurteilung durch den Gestaltungsbeirat vor, die sich in wichtigen Punkten mit dem Lastenheft der FWV deckt (siehe Anlage 2).

Nun ist es wichtig, mit dem beauftragten Büro Kienzle, Vögele, Blasberg, dem Gestaltungsbeirat, dem Arbeitskreis Bauen und Wohnen und natürlich den interessierten Bürgern den Bebauungsplan weiter fortzuentwickeln.

Ein großes Anliegen der FWV ist dabei auch der zeitnahe Grundstückserwerb vonseiten der Gemeinde. 

Mobirise

Stellungnahme FWV Langenargen zum Thema Volksbegehren „Rettet die Bienen“ 

Stellungnahme FWV Langenargen zum Thema Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Die Fraktion der FWV sieht im Volksbegehren „Rettet die Bienen“ einen wichtigen Aufruf an die Politik des Landes Baden-Württemberg, sich mit dem Problem des Artensterbens auseinanderzusetzen.
Es ist notwendig, sich diesem Thema mit allem Nachdruck anzunehmen und vielfältige Lösungsmöglichkeiten zu suchen.

Wir sehen auch die Probleme, die sich aus den Forderungen des Volksbegehrens für die hiesigen Landwirte ergeben.
In Langenargen ist ein Großteil der landwirtschaftlichen Fläche als Schutzgebiet ausgewiesen, in dem sämtliche Pflanzenschutzmittel verboten wären.
Obst- und Hopfenanbau wären dort kaum mehr möglich.

Zum Schutz unserer Artenvielfalt braucht es darum einen intensiven, sachlichen Dialog zwischen Naturschutz, Landwirtschaft und Politik.
Alle betroffenen Seiten müssen gehört und gegeneinander abgewägt werden. Mögliche Wege der Problemlösung müssen gemeinsam erarbeitet und dann auch getragen werden.
Einseitige Schuldzuweisungen sind nicht zielführend.

Das Thema des Naturschutzes ist sehr komplex, selbst Fachleute sind sich uneinig über geeignete Maßnahmen.
Wissenschaftler der Universität Hohenheim z.B. stellen sich gegen das Volksbegehren, dessen Grundgedanke sie zwar richtig finden, das aber weit über das Ziel hinausschießen würde.
Ähnlich äußert sich Ministerpräsident W. Kretschmann (Grüne), für den die Ziele des Volksbegehrens berechtigt sind, die Umsetzung aber einer Überarbeitung bedarf.

Die FWV sieht die Landesregierung in der Pflicht, im Hinblick auf das Volksbegehren gute Lösungsmöglichkeiten in konstruktiver Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern,Landwirten und Vertretern des Naturschutzes zu finden.
Artenschutz braucht das Mitwirken jedes Einzelnen und aller Gruppierungen!

Susanne Porstner
Fraktionsvorsitzende FWV Langenargen

Mobirise

Folgen Sie uns auf Facebook!

(C) Freie Wählervereinigung Langenargen  |  FWV